Sie sind nicht angemeldet.

Startseite

Willkommen auf unserer Website

Anstehende Termine

Die neuesten Berichte

Pedeskop dem Heimatverein geschenkt

Verfasst von R.Menebröcker, Freitag, 6. Dezember 2019, 18:02 Uhr in Allgemein.

Prof. Uvo Hölscher, Schuster Jürgen Romahn, Renate Buntz, Hans Knöpker, Annegret Rottmann, Wilhelm Dudek und Jan-Hendrik Kerkhoff (v.l.) in der Werkstatt an der Tecklenburger Straße mit dem Pedoskop.

Annegret Rottmann und Jürgen Romahn, Nachfahren einer Burgsteinfurter Schusterfamilie in vierter Generation, haben ihr seit fast 60 Jahren nicht mehr gebrauchtes Pedoskop der medizinhistorischen Sammlung des Heimatvereins Burgsteinfurt geschenkt.

Pedoskope sind Röntgengeräte zur Überprüfung der Passform von Schuhen. Seit dem frühen 20. Jahrhundert. setzten Schuster und Schuhgeschäfte die Geräte zur Verkaufsförderung ein. Dies Gerät hat drei Öffnungen, durch die Eltern und Verkaufspersonal gleichzeitig mit dem Kind den Sitz der Schuhe überprüfen konnten.

Die Kunden und das Verkaufspersonal waren dabei unkontrolliert der Röntgenstrahlung ausgesetzt. Erst später wurde die gesundheitsgefährdende Eigenschaft der Röntgenstrahlen bekannt. Deshalb wurden die Geräte Ende der 50er / Anfang der 60er Jahre aus den Schuhgeschäften verbannt. Dieses „Schätzchen“ hatte die lange Zeit unversehrt im Keller der Schusterei Rottmann überdauert und wird ab sofort im Stadtmuseum Burgsteinfurt gezeigt.

Adventsaktion im Stadtmuseum

Verfasst von R.Menebröcker, Mittwoch, 4. Dezember 2019, 18:00 Uhr in Allgemein.

Zum Beginn des neuen Kirchenjahres präsentiert sich das Stadtmuseum an der Hohen  Schule adventlich geschmückt. Schon Tradition ist es, in die Fenster des früheren Behördenhauses kleine Holzmodelle verschiedener Burgsteinfurter Häuser zu stellen. Vor dem Haus darf auch der Adventskranz nicht fehlen.

Zum Nikolausmarkt in Burgsteinfurt vom 6. bis 8. Dezember lädt der Museumskreis zu besonderen Aktionen ein, da die Krippenausstellung in der Kreissparkasse, die zuvor 40 Jahre lang jeweils in der Adventszeit stattfand, nicht mehr durchgeführt wird.  Bei Spritzgebäck, Vanille-Kipferl, Haferflockenplätzchen, Kaffee, Kinderpunsch und Glühwein werden die Besucher über die Weihnachtszeit während des Zweiten Weltkrieges und der Nazi-Zeit informiert. Hitler statt Jesus, so wollten die Nazis Weihnachten als Fest der Helden- und Totenverehrung umdeuten. Das Evangelium sollte durch Frau Holle als Hüterin des ungeborenen Lebens und Lebensmutter verdrängt werden. Weihnachten wurde zum Fest der allgemeinen Mutterschaft stilisiert.Außerdem wird eine Bilderserie über Stemmert im Zweiten Weltkrieg gezeigt.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Lesung von Weihnachtsgeschichten auf platt am Sonntag (8.12.) ab 15 Uhr, die Hans Knöpker im Museum vortragen wird.

Das Museum ist am Freitag ab 16 Uhr, am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr geöffnet. Dann werden auch Bücher – Kreisjahrbücher, Bildbände von Cornelia Balster- Geschichte der Brauerei Rolinck und andere – verkauft.

Die Blaudruckwerkstatt des Heimatvereins an der Kirchstraße 4 ist während des Nikolausmarktes jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Adventlicher Frauentreff

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 25. November 2019, 11:42 Uhr in Allgemein.

Zum Abschluss des Frauentreffjahres lädt die Frauengruppe des Heimatvereins zu ihrer Adventsfeier ein. Am 2. Dezember (Montag) treffen sich die Frauen um 15 Uhr in der festlich geschmückten Niedermühle. Neben guter Stimmung soll bitte Kaffeegeschirr mitgebracht werden.

Kreisjahrbuch mit Burgsteinfurter Geschichte(n)

Verfasst von R.Menebröcker, Samstag, 2. November 2019, 11:09 Uhr in Allgemein.

Mit sieben Artikeln ist Burgsteinfurt im Kreisjahrbuch 2020 gut vertreten.So berichtet Hermann Josef Pape über den Genre Maler Franz Wieschebrink, der von der Fürstin Wilhelmmine zu Bentheim und Steinfurt, gemeinsam mit den eigenen Kindern, im Malen unterrichtet wurde. Seine Werke befinden sich heute im Museum Breslau, im Ceviko Museo Revoltelle in Trient, im Milvaukee Art Museum und im Landesmuseum Münster.
Gleich mit zwei Aufsätzen ist Helma Freese, geborene Doßler, im Kreisjahrbuch vertreten. Einmal berichtet sie über den Sprengbombenangriff auf Burgsteinfurt am 17. März 1945, der sie im Keller der Burgsteinfurter Sparkasse verschüttete und über nachbarschaftliche Verbindungen auf dem Lande in diesem Fall in Schmedehausen.
Gottfried Bercks hat sich mit dem Mahnmal am Bagnoeingang beschäftigt, das für die Kriegstoten des zweiten Weltkrieges steht und gegenüber der Obeliskenanlage für den ersten Weltkrieg ein Schattendasein führt.
Monika Budde stellt die Camphill Werkstätten in Burgsteinfurt/Sellen vor, die aus gebrauchten Oberhemden Taschen nähen und zum Verkauf anbieten.
Raimar Bage lässt den Konzertsaal im Bagno als Leuchtturm der Region neu erstehen. Anlass war die Überreichung des Kulturpreises 2018 an den Bagno Kulturkreis.
Das Jahrbuch wird vom Heimatverein Burgsteinfurt am kommenden Dienstag, den 05. November, bei dem Bildervortrag von Günther Hilgemann ab 18,30 Uhr in der Niedermühle angeboten. Beginn des Vortrages, der in Kooperation mit dem Kultur-Forum angeboten wird, ist 19 Uhr.

Medizintechnik und Patientensicherheit

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 28. Oktober 2019, 16:18 Uhr in Allgemein.

Die Frauengruppe des Heimatvereins lädt am 4. November (Montag) um 15 Uhr in die Niedermühle ein. Zu Gast ist Dr. Uvo Hölscher, ehemaliger Professor der Fachhochschule und Beiratsmitglied des Heimatvereins. Er wird einen Vortrag halten zum Thema: Medizintechnik und Patientensicherheit. Die Organisatorinnen freuen sich auf einen informativen Nachmittag. Die Frauen werden gebeten, Kaffeegeschirr mitzubringen.